achtsamkeit

Was ist Achtsamkeit? Was ist Aufmerksamkeit?

Ist „achtsam sein“ dasselbe wie „aufmerksam sein“? Spannende Frage. Für mich sind dies zwei unterschiedliche Fähigkeiten. Für mich bist du „aufmerksam“, wenn du mir die Tür aufhältst oder unaufgefordert hilfst. Insofern hast du bei Aufmerksamkeit deinen Fokus auf die äußere Umwelt gerichtet und reagierst darauf.

Im Gegensatz dazu bedeutet „achtsam sein“ für mich, dass du bestimmte „Schwingungen“ mitbekommst, wie z.B. deine eigene Gefühlslage und im zweiten Schritt die Gefühle eines anderen Menschen. Dein Fokus liegt somit zuerst bei dir selbst, auf dein persönliches „Innenleben“.

So entwickelst du Achtsamkeit

Achtsamkeit entwickelst du, indem du deine Wahrnehmung zu dir selbst, d.h. nach „innen“ richtest. Sobald du das tust, bist du darüber bewusst, was im Hier und Jetzt und in deinem „Inneren“ geschieht.

Du kannst dich als achtsamer Mensch nicht nur selbst beobachten, sondern kannst deine eigenen Gefühle wahrnehmen. Du verstehst den Zusammenhang von Gedanken und Gefühlen und die daraus resultierenden Körperempfindungen – bei dir selbst und bei anderen. Das ist Grundvoraussetzung für dein eigenes Stressmanagement und ist zudem eine nachhaltige Burnoutprävention.


So lernst du Achtsamkeit

Achtsamkeit lernst du nicht, indem du Bücher darüber liest und intellektuell meinst, verstanden zu haben, worum es geht. Achtsamkeit lernst du am besten durch eigenes Erleben und Erfahren. Ich biete hierfür folgende Achtsamkeitsformate an:

Exklusiv für Firmen habe ich ein 7-Wochen-Programm entwickelt, dass sich intensiv mit Achtsamkeit auseinandersetzt und deine / eure Mitarbeiter darin schult. Das Achtsamkeits-Programm ist sehr praxisorientiert konzipiert, damit ihr Achtsamkeit tatsächlich ERFAHRT. Sämtliche Übungen können jederzeit im privaten sowie beruflichen Alltag integriert werden.

Weitere Infos dazu findest du hier: 7-Wochen-Achtsamkeitstraining

Jetzt Kontakt aufnehmen